Guck ma – Das große Fotoprojekt für Fairness und globale Gerechtigkeit

#Guck_ma #Interview mit Friderike Seithel #hamburg mal fair zum #Fotowettbewerb #Fairness #Fair_Trade #Fotografie #Kultur #Bildung

 Dr. Friderike Seithel ist Ethnologin, führt seit rund 15 Jahren Projekte zum Globalen Lernen durch und koordiniert seit 2006 „hamburg mal fair“, das Hamburger Aktionsbündnis für den Fairen Handel

Friderike, Du hast 2011 „Guck ma – das große Fotoprojekt für Fairness und Fair Trade“ gestartet. Wie bist Du auf die Idee gekommen? Was ist die Zielsetzung von Guck ma?

hamburg mal fair möchte junge Menschen für Fairen Handel und nachhaltigen Konsum begeistern, sie zu „Fair Trade Botschaftern“ machen. Bei „Guck ma“ geht es um ein Bewusstsein für Fairness und die Auseinandersetzung mit komplexen Themen wie Globalisierung oder Fair Trade.  Guck ma ist ein Foto-/Bildungsprojekt, das Raum schafft für eigene Ideen und neue, ungewohnte Betrachtungsweisen. Und das ist es, was wir für eine zukunftsfähige nachhaltige Entwicklung brauchen: neue innovative Sichtweisen auf aktuelle globale Problemlagen. Denn wir können nicht so weiter machen wie bisher.

Beim Fotografieren lernt man, Dinge von unterschiedlichen Standorten aus zu betrachten, die Perspektiven zu wechseln. Genau das wollen wir mit Guck ma bewirken: dass sich die Teilnehmer ihres Standpunktes hinsichtlich Fragen nach Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit im alltäglichen und globalen Handeln bewusst werden. Aus einem Gefühl für Gerechtigkeit kann sich der Einsatz für Fair Trade entwickeln.

Die Idee zu „Guck ma“ entstand in Diskussionen mit Barbara Kohlhas und Ralph Merz. In der Folgezeit sind weitere Berater und Unterstützer hinzugekommen, die das Projekt mitgestalten – ich bin ihnen allen sehr dankbar dafür.

Guck ma 2012/13 richtet sich an 14 bis 24-jährige Teilnehmer. Wollt Ihr mit dem zweiten Wettbewerb nun auch Fotostudenten und junge Profis erreichen?

Wir richten uns mit Guck ma an alle jungen Hamburgerinnen und Hamburger im Alter von 14 bis 24 Jahre, die sich für Fotografie und Fair Trade interessieren: Schüler, Azubis, Studierende…jede/r kann mitmachen und seine oder ihre eigenen Vorstellungen und Ideen von Fairness und fairem Handel(n) fotografisch in Szene setzen und bei uns einreichen. Wir können uns vorstellen, dass auch Fotostudenten und junge Profis dabei sind. Das werden wir dann natürlich bei der Fotobewertung berücksichtigen.

Warum lohnt es sich, an Eurem Fotowettbewerb teilzunehmen? Welche Preise gibt es?

Wer mitmacht, kann auf jeden Fall viel lernen: übers Fotografieren und Fair Trade. Wir bieten dazu Workshops, Referenten und Lernmaterialien. Und Spaß hat man dabei ganz sicher auch. Zu gewinnen gibt es 6x Sachpreise aus dem Fairen Handel im Wert von jeweils 250,- €. Dazu weitere Sonderpreise. Außerdem werden alle Teilnehmer/innen bei einem Empfang im Hamburger Rathaus für ihr Engagement geehrt.. Wir präsentieren die besten Fotobeiträge in einem angemessenen Rahmen und sorgen für die nötige Öffentlichkeitsarbeit.

Renommierte Hamburger Profifotografen unterstützen das Projekt. Wie kann man sich diese Unterstützung vorstellen? Wer ist in diesem Jahr dabei?

Mit dabei ist wieder Christoph Siegert, als Guck ma-Schirmherr und Jurymitglied, außerdem Anatol Kotte, Esther Haase, Ille Ölhaf, Cordula Kropke, Linda Putzenhardt und manche anderen. Wer das im Einzelnen ist, kann man auf unserer Website nachlesen. In der Jury wirken u.a. Gunnar Zink (Gruner & Jahr) und Uli Rüter mit. Wenn die jungen Teilnehmer/innen Ideen entwickelt oder erste Fotos gemacht haben, können sie sich bei den Profis Tipps und Ratschläge holen, wie sie ihre Idee fotografisch umsetzen oder wie sie aus ihren Fotos noch mehr herausholen können, z.B. bei einem Besuch im Studio. Die Fotografen kommen auch in die Schule – vorausgesetzt es klappt mit dem Termin. Wir vermitteln diese Kontakte zwischen Teilnehmern und dem Fotografenteam.

Gibt es für interessierte Förderer oder Sponsoren noch die Möglichkeit Guck ma 2012/13 zu unterstützen? Wie kann man sich engagieren? An wen können Interessenten sich wenden?

Ja, Förderer sind herzlich willkommen, denn unser Budget ist sehr schmal. Wir brauchen z.B. noch Sponsoren für Geld- und Sachpreise oder für Dienstleistungen wie Plakatdruck, Fotoprints, Ausstellungs- und PR-Materialien. Aber auch Leute, die uns gelegentlich bei der Organisation unterstützen wollen, z.B. beim Briefversand oder der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen, kann unser kleines Team sehr gut gebrauchen. Interessenten können mich gern kontaktieren unter

guckma(at)hamburgmalfair.de oder: 040/88156799.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

TWITTER

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Top Beiträge & Seiten

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.